Wappen

Am 25.März 2006 erhält Barmissen ein offizielles Wappen. Zur Feier des Tages wird eine Schwarzerle mit drei Stämmen (symbolisieren die drei Ortsteile) rechts hinter der Schmiede gepflanzt.
 

Der goldene WappenPfahl 

Der goldene Pfahl bzw. der gelbe Hintergrund stehen für das Ackerland.
 

Die blauen Streifen

Die verbleibenden Streifen des blauen Wappengrundes stehen für den Postsee und den Bothkamper See. Es bedeutet u.a., dass das Dorf auf dem höchstgelegenen Punkt der Region liegt. Exakt hier befindet sich die Wasserscheide zwischen den beiden Seen.

 

Die drei Schwarzerlenblätter

Die Anzahl der Blätter steht für die drei Ortsteile: das Dorf Barmissen, Fiefhusen und Barmissenerfeld. Die Schwarzerle gilt für Barmissen als typischer Baum, der, wenn man den Ortsnamen wörtlich übersetzt, in kargen Sumpfwäldern beheimatet ist und hier auch besonders gut gedeiht.

 

Das rote Wagenrad

Das rote Wagenrad steht zum einen für das Straßendorf Barmissen an der Verbindungsstraße der beiden historischen Kirchspielorte Kirchbarkau und Preetz und zum anderen für  das durch Feldarbeit und Ernte landwirtschaftlich geprägte  Barmissen. Es symbolisiert die ehemalige Schmiede, in der Wagenräder gebaut und repariert und Pferde beschlagen